Achtung! Baustelle am Bielingplatz!

End­lich ging´s los! Nach inten­si­ven Pla­nungs­tref­fen, Aus­tausch über unse­re Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form und Vor­be­rei­tun­gen für den Auf­bau tra­fen wir uns am 17. Sep­tem­ber für den ers­ten Bau­tag. Die Stadt hat­te recht­zei­tig den Platz für die Autos abge­sperrt, und am Vor­tag wur­den die Euro-Palet­ten ange­lie­fert. Eigent­lich soll­ten auch schon die Erde und die Bau­tei­le für die Hoch­be­e­tauf­sät­ze vor Ort sein. Aber nicht immer klappt alles auf Anhieb, wie man es sich vor­stellt. Auch hat­te die Stadt kurz­fris­tig noch meh­re­re Auf­la­gen zu unse­ren Plä­nen und Vor­ha­ben gestellt, die wir nun noch bear­bei­ten müs­sen. Also nicht alles, was wir uns wün­schen, kön­nen wir jetzt sofort umset­zen. Es braucht noch Über­zeu­gungs­ar­beit und vie­le wei­te­re Abspra­chen.
Aber: Wir wol­len uns unse­re Lau­ne nicht ver­der­ben las­sen! Schließ­lich boh­ren wir mit dem Gemein­schafts­gar­ten Bie­ling­platz ziem­lich dicke Bret­ter. Das Ent­schei­den­de ist erst­mal: Wir kön­nen los­le­gen, und das bei schöns­tem Septembersonnenschein!

Heute: Großes Palettenschieben.

Der Park­platz war (fast) auto­frei, dafür park­ten hier nun sta­pel­wei­se Palet­ten. Sie bil­de­ten die Unter­la­ge für die Hoch­bee­te. Die ers­te gro­ße Fra­ge, die eine Ant­wort such­te, war:
Wo sol­len die Hoch­bee­te ste­hen und wie ord­nen wir sie auf dem Platz an, unter Berück­sich­ti­gung der Abstands­vor­ga­ben der Stad (1.50 m Abstand von Rand)?

Also war erst­mal gro­ßes Hin- und Her­tra­gen von Palet­ten ange­sagt – Das gibt Muckis! Wer braucht schon ein Fit­ness­stu­dio ;-)? – um her­aus­zu­fin­den, wie sich die Abstands­vor­ga­ben mit unse­rer Pla­nung ver­ein­ba­ren las­sen oder ob wir hier noch­mal in Aus­tausch gehen und nach Zuge­ständ­nis­sen und Kom­pro­mis­sen suchen werden.

Das gan­ze Gesche­hen stand unter genau­er Beob­ach­tung von Mopsi…

…und von Andrea Maria, “unse­rer” Land­schafts­ar­chi­tek­tin, die uns mit ihrer Erfah­rung und Fach­kom­pe­tenz unter­stütz­te, den Gemein­schafts­gar­ten schon vor uns zu sehen, wo im Moment erst­mal “nur” Palet­ten schein­bar kreuz und quer auf dem Asphalt herumstanden.

Pau­sen sind wich­tig! Nah­rung für Kör­per, Kopf und See­le!
Vie­len Dank an alle, die an die köst­li­che Ver­pfle­gung gedacht haben!

Die bei­den ver­blie­be­nen Autos waren zwar noch im Weg, aber so lang­sam beka­men die Palet­ten alle ihren Platz. Na? Da lässt sich doch schon lang­sam erah­nen, wie´s mal aus­se­hen soll!

So, Fei­er­abend! Sobald die Erde und die Auf­steck­rah­men gelie­fert wer­den, geht´s weiter!

Herz­li­chen Dank an Sophia, die Foto­gra­fin des Tages, für die wun­der­schö­nen Bilder!


Mit der Umwand­lung von Ver­kehrs­flä­che am Bie­ling­platz in einen Gemein­schafts­gar­ten unter­stüt­zen wir die Umset­zung fol­gen­der Ent­wick­lungs­zie­le: