die Partner*innen

Wir wol­len mit euch gemein­sam die 17 Zie­le in Fürth & Nürn­berg umset­zen und damit die Welt ver­än­dern – nichts weni­ger als das! Ver­net­zung und Koope­ra­tio­nen auf Augen­hö­he sind uns sehr wich­tig: bereits vor­han­de­ne Struk­tu­ren nut­zen, Wis­sen und Erfah­run­gen tei­len, gegen­sei­tig von­ein­an­der lernen.

So kön­nen wir Gemein­sam Jetzt Zukunft Gestal­ten!


ADFC Nürnberg

Gemein­sam mit dem dem ADFC Nürnberg und dem Orts­ver­band der Grü­nen Nord­stadt-Johan­nis star­ten wir eine Initia­ti­ve, um die Ver­kehrs­wen­de vor­an­zu­brin­gen. Wir wol­len die Infra­struk­tur für Fahrradfahrer*innen in St Johan­nis ver­bes­sern: Mehr Fahr­rad­stell­plät­ze für St. Johan­nis! Dabei wol­len wir mit der Stadt Nürn­berg zusam­men­ar­bei­ten, und sie bei den dafür not­wen­di­gen Arbeits­ab­läu­fen unter­stüt­zen. Mit­ma­chen kann jede*r!


Amt für internationale Beziehungen – Stadt Nürnberg

Im Rah­men der Pro­jekt­stel­le „Koor­di­na­ti­on kom­mu­na­ler Ent­wick­lungs­po­li­tik“ im Amt für Inter­na­tio­na­le Bezie­hun­gen wer­den u.a. die Nord-Süd-Part­ner­schaf­ten geför­dert sowie ein Umset­zungs­pro­zess der 17 SDGs in ver­schie­de­nen Modell­dienst­stel­len gestärkt. Die Arbeit des Amts für Inter­na­tio­na­le Bezie­hun­gen fokus­siert sich zuneh­mend auf SDG-rele­van­te Pro­jek­te. In Koope­ra­ti­on mit SDGs go local wer­den z. B. jähr­lich die im Sep­tem­ber statt­fin­den­den Stadt(ver-)führungen unter dem Mot­to „Die nach­hal­ti­gen Ent­wick­lungs­zie­le umset­zen – hier und heu­te“ durch­ge­führt. Bei die­sen Füh­run­gen wie auch bei ande­ren For­men der Bil­dungs­ar­beit wird immer die Ver­knüp­fung loka­ler Aspek­te mit den welt­wei­ten Ent­wick­lun­gen aufgezeigt.


Bürgerverein St. Johannis-Schniegling-Wetzendorf

Als sich die Akti­ven der AG Mobi­li­tät an die Orga des kos­ten­frei­en Las­ten­rads für St. Johan­nis mach­ten, war schnell klar: Es soll auch im Stadt­teil ver­an­kert sein! Und da bot sich nie­mand bes­ser an als der Bür­ger­ver­ein des Stadt­teils, der die Trä­ger­schaft für Johan­na ger­ne über­nahm. So konn­ten wir uns nicht nur für die För­de­rung von Las­ten­rä­dern der Stadt Nürn­berg bewer­ben und die Spen­den­sam­mel­ak­ti­on auf der Platt­form Gut-für-Nürn­berg durch­füh­ren. Auch die Finan­zie­rung zukünf­ti­ger Repa­ra­tu­ren und War­tun­gen über Spen­den kön­nen wir so bewerk­stel­li­gen. Dank des Bür­ger­ver­eins wird Johan­na zu einer ech­ten St. Johannis-Bürgerin!


Die Pumpe

Die “gemüt­li­che Fahr­rad­werk­statt” befin­det sich nicht nur im Her­zen von Johan­nis, hier schla­gen auch ech­te Fahr­rad­lieb­ha­ber­her­zen! Von Anbe­ginn an unter­stütz­ten Max und sein Team die Akti­ven rund um Las­ten­rad Johan­na mit Rat und Tat. Ganz spon­tan haben sie sich auch bereit erklärt, vor­über­ge­hend Aus­leih­stand­ort für Johan­na zu sein, bis der eigent­lich geplan­te Stand­ort wie­der geöff­net hat. So wird mög­lich, dass Johan­na schon jetzt fleis­sig aus­ge­lie­hen wer­den kann!


Innovation und Zukunft Stiftung

Die Nürn­ber­ger Stif­tung hat eine Vor­lie­be für „echt“ nach­hal­ti­ge Initia­ti­ven und unter­stützt das SDGs go local-Pro­jekt mit viel per­sön­li­chem Enga­ge­ment bei eini­gen unse­rer stra­te­gi­schen Pro­jek­te, bei­spiels­wei­se mit dem Pro­jekt Rest-e-los in der Gas­tro­no­mie und dem Welt­acker für Nürn­berg.


Koordiniertes Stadtteil Netzwerk Südstadt Fürth

Das Koor­di­nier­te Stadt­teil Netz­werk Süd­stadt wur­de unter dem Mot­to „Fürth stark vor Ort“ von der Stadt Fürth ins Leben geru­fen. Eines der Zie­le des koor­di­nier­ten Stadt­teil­netz­werks ist der ver­stärk­te Ein­be­zug der Bürger*innen zur Mit­ge­stal­tung des nach­bar­schaft­li­chen Mit­ein­an­ders im Stadt­teil. Was für eine per­fek­te Pas­sung zu unse­rem SDGs go local-Pro­jekt von Blue­pin­gu e.V.! Wir betei­li­gen uns an Ver­an­stal­tun­gen und Aktio­nen wie dem „Run­den Tisch Süd­stadt“ und dem mobi­len Nach­bar­schafts­treff, um Impul­se und Ideen für die Umset­zung der SDGs im Stadt­teil ein­zu­brin­gen. Das Süd­stadt-Gärt­la als Begeg­nungs­ort ist ein ers­tes sicht­ba­res Ergeb­nis die­ser Kooperation.


Marissa Herzog & Ilja Zepelewitsch – Illustration, Graffiti & Grafikdesign

Maris­sa und Ilja brin­gen Kunst und Inhal­te mit einem Mehr­wert für die Betrachter*innen im öffent­li­chen Raum an die Wän­de – und tref­fen damit genau den Kern des Pro­jekts Bun­te Wän­de – Kunst trifft SDGs. Das ers­te gemein­sa­me SDG-Kunst­werk hat SDG 6 zum The­ma und kann in der Gottllieb­stra­ße besich­tigt wer­den. Mitt­ler­wei­le sind wei­te­re SDGs im öffent­li­chen Raum sicht­bar gewor­den. Und die Pla­nung geht weiter…


Ortsverband der Grünen Nordstadt-Johannis

Der Orts­ver­band der Grü­nen Nord­stadt-Johan­nis ist Initia­tor des Pro­jekts: Mehr Fahr­rad­stell­plät­ze für St. Johan­nis! Gemein­sam kann man mehr errei­chen – des­we­gen freu­ten wir uns sehr über die Anfra­ge des OV und schlos­sen uns dem Pro­jekt sehr ger­ne an! Zusam­men mit dem ADFC wol­len wir damit die Infra­struk­tur für Fahrradfahrer*innen in Johan­nis ver­bes­sern. Das Ziel ist, auch mit der Stadt Nürn­berg zusam­men­zu­ar­bei­ten, und sie bei den dafür not­wen­di­gen Arbeits­ab­läu­fen zu unter­stüt­zen. Mit­ma­chen kann jede*r!


Restaurant Paradies Nürnberg

Das Restau­rant Para­dies in Nürn­berg ist unser ers­ter Part­ner aus dem Bereich Gas­tro­no­mie, das sich mit uns auf den Weg gemacht haben, Rest­los glück­lich zu wer­den! Gemein­sam mit dem Para­dies-Team haben wir ein Kon­zept zur nach­hal­ti­gen Gas­tro­no­mie erar­bei­tet, eine Art Busi­ness­plan, das die ver­schie­de­nen mög­li­chen Aspek­ten nach­hal­ti­ger Gas­tro­no­mie berück­sich­tigt und schließ­lich in einer Über­prü­fung bzw. Neu­aus­rich­tung der Grund­wer­te des Betriebs mün­de­te. Nun heißt es: “Wir sind fer­tig, und jetzt geht´s erst rich­tig los!


SIGENA Nachbarschaftstreff St. Johannis

Der Name SIGENA – Sicher, Gewohnt, Nachbar­schaft­lich – ist Pro­gramm: Die SIGENA St. Johan­nis ist ein nach­bar­schaft­li­cher Begeg­nungs­ort! Die schnel­le Grün­dung der AG Meet&Eat gleich nach dem Kick-off-Tref­fen im Novem­ber 2019 war u. a. des­we­gen mög­lich, weil sie sofort ihre schö­nen Räum­lich­kei­ten samt Küche zur Ver­fü­gung stell­te. Aus den Meet&Eat-Treffen hat sich mitt­ler­wei­le eine wöchent­li­che Lebens­mit­tel­ret­tungs­ak­ti­on ent­wi­ckelt. Soweit rea­le Tref­fen mög­lich sind, fin­den hier auch Pla­nungs­tref­fen und das Spiel “Enkel­taug­lich leben” statt.


Sparkasse Nürnberg

Text folgt…


Staatsphilharmonie Nürnberg

Die Staats­phil­har­mo­nie Nürn­berg ver­kün­de­te im Som­mer 2021 ihr Ziel, ein kli­ma­fai­res und CO2-neu­tra­les Orches­ter zu wer­den. Die Orchestermusiker*innen, die sich seit­dem in der Arbeits­grup­pe zur Initia­ti­ve CO2-Neu­tra­li­tät enga­gie­ren, stie­ßen bei ihren Recher­chen auf das Welt­acker-Pro­jekt, und mel­de­ten sich bei uns mit einer span­nen­den Idee: Was wäre, wenn die Staats­phil­har­mo­nie Nürn­berg kul­tu­rel­le Part­ne­rin des Welt­ackers wer­den und den Welt­acker musi­ka­lisch beglei­ten wür­de? Gedacht, gesagt, getan!


Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Für eine umfas­sen­de und nach­hal­tig­keits­ori­en­tier­te Bil­dung, die sowohl tech­no­lo­gi­sche Ent­wick­lun­gen als auch sozia­le und kul­tu­rel­le Inno­va­tio­nen in den Blick nimmt, arbei­ten wir ziel­ori­en­tiert und kri­tisch-refle­xiv mit der TH Nürn­berg zusam­men. So gibt es z. B. im Rah­men von Stu­die­ren­den­pro­jek­ten span­nen­de Arbei­ten und Koope­ra­tio­nen mit Bezug auf unter­schied­li­che Fach­rich­tun­gen. Auch über den Bereich des Ser­vice Lear­ning kön­nen sich Stu­die­ren­de bei uns ein­brin­gen und hand­lungs­ori­en­tiert eine Brü­cke zwi­schen Theo­rie und Pra­xis schlagen.


United Nations Society Nuremberg e.V. (UNSN e.V.)

Die UNSN e.V. wur­de im Jahr 2012 ins Leben geru­fen, um den Kern­ge­dan­ken der Völ­ker­ver­stän­di­gung zu för­dern und Inter­es­se und Neu­gier an inter­na­tio­na­len poli­ti­schen Pro­zes­sen, Dis­kus­sio­nen und Ent­schei­dun­gen zu wecken. Einen beson­de­ren Fokus setzt die UNSN e.V. hier­bei auf die Arbeit der Ver­ein­ten Nationen.


Vischers Kulturladen – Amt für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg 

Von Anfang an unter­stützt Vischers Kul­tur­la­den als wich­ti­ge Kul­tur­ein­rich­tung in Nürn­berg St. Johan­nis das Pro­jekt tat­kräf­tig. Nicht nur, dass wir die Räum­lich­kei­ten für Tref­fen, Work­shops und Vor­trä­ge kos­ten­frei nut­zen dür­fen, was uns die Orga­ni­sa­ti­on von Tref­fen – auch wegen sei­ner zen­tra­len Lage in in der Hufe­l­and­stra­ße – sehr erleich­tert. Wir arbei­ten auch gemein­sam an der Umset­zung ver­schie­de­ner Pro­jek­te wie Vischers Hoch­bee­te und orga­ni­sie­ren gemein­sa­me Aktio­nen wie “Johan­nis macht sau­ber!” oder ein Herbst­fe­ri­en­pro­gramm. Im neu­en Gemein­schafts­gar­ten Bie­ling­platz sind nach­bar­schaft­li­che und klei­ne kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tun­gen geplant.


wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen

Sucht man Haus­wän­de für Street Art-Pro­jek­te, kommt man in Nürn­berg frü­her oder spä­ter mit der wbg in Kon­takt. Daher freu­en wir uns sehr über die gute Zusam­men­ar­beit und die Unter­stüt­zung für unse­re Pro­jek­te im Rah­men der Rei­he “Bun­te Wän­de: Kunst trifft SDGs.” In 2021 sind die ers­ten zwei Kunst­wer­ke ent­stan­den, die nun zwei SDGs im öffent­li­chen Raum the­ma­ti­sie­ren: SDG 6 in der Gott­lieb­stra­ße und SDG 10 am Café Strand­gut. Das drit­te SDG-Wand­bild ent­steht gera­de (Nov 2021). Man darf gespannt sein!


2000 m2 – das Berliner Weltacker-Projekt

Die „Macher*innen“ hin­ter der „Mut­ter aller Welt­ä­cker“ ste­hen uns bei der Errich­tung des Welt­ackers in Nürn­berg mit Rat und Tat zur Sei­te. Wenn Nürn­berg einen Welt­acker hat, stel­len sie uns ihr viel­sei­ti­ges Bil­dungs­ma­te­ri­al für Jung und Alt rund um die The­men­kom­ple­xe glo­ba­le Land­wirt­schaft und gesun­de Ernäh­rung in Nürn­berg zur Verfügung.


Du bist Partner*in des Projekts…

… und fin­dest dich hier noch nicht wie­der? Meld dich bei uns unter sdgs@bluepingu.de! Oder wir arbei­ten gera­de dar­an, dann hab bit­te noch ein biß­chen Geduld! Du wirst dein Logo hier bald entdecken.


Bluepingu e.V. hat viele Projekte und viele Gruppen in Fürth und Nürnberg.
Mit einigen arbeiten wir enger zusammen:

Essbare Stadt Nürnberg

Nürn­berg soll ess­ba­rer wer­den – dafür setzt sich die Ess­ba­re Stadt Nürn­berg mit uns ein. Dabei geht es um mehr als um Karot­te und Kohl, wie man schnell merkt, wenn man bei den in 2021 neu ent­stan­de­nen Gemein­schafts­gär­ten in der Lin­den­gas­se und am Bie­ling­platz vor­bei­schaut. So wie Essen und Gärt­nern ver­bin­det, ver­bin­det gemein­sa­mes Pla­nen und Umset­zen – ech­te Selbst­wirk­sam­keit mit und von der Nach­bar­schaft. Damit machen wir nicht nur die Stadt lebens­wer­ter, son­dern brin­gen auch gemein­sam die SDGs auf die Stra­ße. Was 2020 aus­ge­bremst wur­de, brach­ten wir 2021 mit umso mehr Elan und Schwung in die Umset­zung. Aktu­ell boh­ren wir auch an dem dicken Brett Regenwasserversorgung…


Lastenrad für alle – Freie Lastenräder für Nürnberg

Das “Las­ten­rad für alle”-Team hat vor eini­gen Jah­ren die Idee der kos­ten­frei­en Las­ten­rä­der für alle in die Nürn­ber­ger Welt gebracht. Mit viel Enga­ge­ment steht es den Akti­ven rund um Las­ten­rad Johan­na mit ihrem Know­how, ihren unschätz­ba­ren Erfah­rungs­wer­ten sowie mit ganz prak­ti­schen Din­gen wie Vor­la­gen für For­ma­li­tä­ten zur Sei­te, und sorgt dafür, dass Johan­na auf der las­ten­rad­füral­le-Sei­te gut dasteht. Gemein­sam pla­nen wir Aktio­nen in Johan­nis wie den Las­ten­ra­dak­ti­ons­tag und holen die Rad­Am­bu­lanz in den Stadtteil.


Tatütata – der Fürther Zukunftssalon

Das Tatü­ta­ta – der Für­ther Zukunfts­sa­lon ist ein Pla­nungs­bü­ro und wird betrie­ben von Blue­pin­gu und der Initia­ti­ve Für­thOrt, die wie­der­um aus über zwan­zig ver­schie­de­nen Grup­pie­run­gen besteht. In den schö­nen Räum­lich­kei­ten fin­den Ver­an­stal­tun­gen wie die Solar­be­ra­tung statt – wenn sie nicht gera­de in Online-Mee­tin­g­räu­me ver­legt wer­den muss. Neben der wert­vol­len Unter­stüt­zung durch Rat und Tat, zum Bei­spiel für´s Süd­stadt-Gärt­la oder in Sachen Umset­zung SDG 7, ist das Tatü­ta­ta Ver­net­zungs­ort pur!


Zero Waste Nürnberg

Zero Was­te, also “Null Müll & Null Ver­schwen­dung”, ist eine Inspi­ra­ti­on, die uns ver­bin­det. Eine enge Zusam­men­ar­beit liegt da also nahe! Mit ers­ten gemein­sa­men Aktio­nen Johan­nis macht sau­ber! zogen wir schon durch den Stadt­teil. SDGs go local unter­stützt Zero Was­te Nürn­berg dar­in, die SDGs kon­kret auf Nürn­berg bezo­gen (Stich­wort: local) für die Pro­jekt-Web­sei­te Zero Was­te Hel­den und die zukünf­ti­ge Zero Was­te Nürn­berg-Web­sei­te auf­zu­be­rei­ten. An wei­te­ren Pro­jek­ten fei­len wir gerade…