Auszeichnung „Projekt Nachhaltigkeit 2021“ – SDGs go local unter den Preisträger*innen!

Die­se Woche hat uns eine Nach­richt erreicht, über die wir uns rie­sig freu­en! Wir sind unter den Preisträger*innen der Aus­zeich­nung “Pro­jekt Nach­hal­tig­keit 2021” für die Regi­on Renn.Süd!

Und mit “wir” mei­nen wir alle,
die das SDGs go local-Pro­jekt auf ver­schie­dens­te Art und Wei­se
in unter­schied­lichs­ten Rol­len und Funk­tio­nen mit Rat und Tat,
mit Ideen, kon­struk­ti­vem Input und aktiv in der Umset­zung unter­stüt­zen!

Sei es beim Pla­nen, Orga­ni­sie­ren und Durch­füh­ren von Ver­an­stal­tun­gen,
beim Ver­net­zen, Fly­er ver­tei­len, Nähen, Bau­en und Gärt­nern,
sei es bei der Web­sei­te, bei der Bil­dungs­ar­beit, in der wis­sen­schaft­li­chen Beglei­tung,
beim Sicht­bar­ma­chen der SDGs
oder durch unab­ding­ba­re Hin­ter­gund­ar­beit im Blue­pin­gu-Team

Die Aus­zeich­nung geht an euch alle!
Vie­len herz­li­chen Dank euch an die­ser Stel­le für das gemein­sa­me Umset­zen der SDGs!

Hintergrund zur Auszeichnung “Projekt Nachhaltigkeit”

Die Aus­zeich­nung „Pro­jekt Nach­hal­tig­keit“ wird von den vier Regio­na­len Netz­stel­len Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien (RENN) in Koope­ra­ti­on mit dem Rat für Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (RNE) ver­lie­hen und prä­miert Pro­jek­te, die sich her­aus­ra­gend und wirk­sam für eine Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung enga­gie­ren. Für jede der vier RENN-Regio­nen (RENN.nord, RENN.mitte, RENN.süd und RENN.west) wur­den von einer Jury aus Nachhaltigkeitsexpert*innen zehn Preisträger*innen aus­ge­wählt. Die Lis­te aller Preisträger*innen fin­det sich hier.

Wie in den letz­ten Jah­ren kon­zen­triert sich der Wett­be­werb the­ma­tisch auf vier Schwerpunktthemen:

  • Sozia­le Gerechtigkeit
  • Ener­gie­wen­de und Klimaschutz
  • Kreis­lauf­wirt­schaft
  • Nach­hal­ti­ges Bau­en und Verkehrswende

Die­se vier Schwer­punkt­the­men bau­en auf die sechs Trans­for­ma­ti­ons­be­rei­che auf, in denen Fort­schrit­te für die Errei­chung der Glo­ba­len Nach­hal­tig­keits­zie­le (Agen­da 2030) beson­ders rele­vant sind. Die­se sechs Trans­for­ma­ti­ons­be­rei­che wur­den 2020 von der Bun­des­re­gie­rung in der “Dia­log­fas­sung der Deut­schen Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie” vor­ge­legt.

Aus der Pressemitteilung von Renn.süd zur diesjährigen Auszeichnung:

Der Wett­be­werb „Pro­jekt Nach­hal­tig­keit“ för­dert seit vie­len Jah­ren Unter­neh­men, Initia­ti­ven und Pro­jek­te, die sich mit den 17 glo­ba­len Nach­hal­tig­keits­zie­len der Ver­ein­ten Natio­nen befas­sen. 2021 wur­den 349 Pro­jek­te ein­ge­reicht, davon 82 aus Bay­ern und Baden-Würt­tem­berg, und zum ers­ten Mal auch ein Foto­wett­be­werb aus­ge­schrie­ben, an dem über 80 Per­so­nen teil­nah­men. Fast ein Drit­tel der Initia­ti­ven bewarb sich mit einem Fokus auf das Schwer­punkt­the­ma „Ener­gie­wen­de & Kli­ma­schutz“. Eben­falls vie­le Bewer­bun­gen wur­den zu den The­men „Mensch­li­ches Wohl­be­fin­den & Sozia­le Gerech­tig­keit“ sowie „Kreis­lauf­wirt­schaft“ abge­ge­ben, gefolgt vom vier­ten Schwer­punkt­the­ma „Nach­hal­ti­ges Bau­en & Ver­kehrs­wen­de“. Von loka­len Bür­ger­initia­ti­ven über bun­des­wei­te Bil­dungs­pro­jek­te bis hin zu inter­na­tio­na­len Ent­wick­lungs­pro­jek­ten – das Spek­trum an Teil­neh­men­den zeigt, wie viel­sei­tig die unter­schied­li­chen The­men­be­rei­che im „Pro­jekt Nach­hal­tig­keit“ ver­an­kert sind. Die­se Viel­falt spie­gelt sich auch in der Ent­schei­dung der Jury wider, die neben den vier RENN- Konsortialführer*innen aus nam­haf­ten Exper­tin­nen und Exper­ten der Nach­hal­tig­keits­sze­ne besteht.
Die Jury hat nun die bes­ten zehn Pro­jek­te aus jeder RENN-Regi­on sowie die vier bes­ten Foto­gra­fien aus­ge­wählt. Die Gewin­ner­pro­jek­te erhal­ten neben einer För­de­rung den Zugang zum bun­des­wei­ten RENN-Netz­werk um neue Impul­se zu erhal­ten und ihre Pro­jek­te sicht­ba­rer zu machen.

Alle Renn.süd-Preisträger*innen sind hier auf­ge­lis­tet.

Die Jury zu SDGs go local:

Die Jury ist der Über­zeu­gung, dass Ihr Pro­jekt einen beson­ders gro­ßen Bei­trag zu einer
Nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung in der Regi­on und dar­über hin­aus leis­tet.
Herz­li­chen Glückwunsch!

Wir gra­tu­lie­ren allen ande­ren Preisträger*innen eben­falls herz­lich und wün­schen ihnen wei­ter­hin viel Freu­de und Erfolg bei ihrer wert­vol­len Arbeit!