Biodiversität Hammerbachtal: Die Ergebnisse der ersten Ideenwerkstatt

Wenn sich an einem son­nig-war­men Mon­tag­abend über 30 Teilnehmer*innen vor ihren Rech­nern ver­sam­meln, um an einer drei­stün­di­gen Online-Ver­an­stal­tung teil­zu­neh­men, dann zeigt das: Das The­ma Bio­di­ver­si­tät liegt nicht nur uns, son­dern auch vie­len ande­ren sehr am Her­zen! Wir haben uns an die­sem Abend also nicht nur aus­ge­tauscht und mit­ein­an­der ver­netzt, son­dern auch von­ein­an­der erfah­ren, dass alle die Dring­lich­keit sehen, ins Han­deln zu kom­men, auch hier bei uns im Hammerbachtal.

An die­ser Stel­le noch­mal ein dickes Dan­ke­schön an alle, die im Vor­feld und an dem Abend bei­getra­gen haben, dass wir eine erfolg­rei­che Ver­an­stal­tung hat­ten! Für die kon­struk­ti­ven Abspra­chen, die gute Wer­bung, den span­nen­den Aus­tausch und die enga­gier­ten Bei­trä­ge!
Vie­len Dank auch allen Referent*innen für euren wert­vol­len Input und eure Bereit­schaft, euch auf die­se Ver­an­stal­tung ein­ge­las­sen zu haben, und natür­lich auch an unse­ren Mode­ra­tor Sven für das locke­re und sou­ve­rä­ne durch den Abend Lei­ten!

Wie geht es weiter?

Die Samm­lung an Gedan­ken, Ideen und Vor­schlä­gen spricht für sich! Und natür­lich soll sie nicht ein­fach in Schub­la­den ver­schwin­den. Im Gegen­teil! Wir wol­len dran­blei­ben und nun die gute Basis nut­zen, um wei­ter­zu­ma­chen. Dafür möch­ten wir uns bald erneut tref­fen und gemein­sam über­le­gen, wie die nächs­ten Schrit­te aus­se­hen sol­len, was wir als ers­tes anpa­cken und in die Umset­zung brin­gen wol­len.
Wer hat Lust dabei zu sein? Ger­ne mel­den bei: Sabine@bluepingu.org
Auch, wer beim ers­ten Tref­fen nicht dabei war, ist natür­lich ein­ge­la­den, sich anzu­schlie­ßen! Wir freu­en uns über alle, die sich kon­struk­tiv ein­brin­gen und mit­ge­stal­ten wollen!

Natür­lich sind alle herz­lich ein­ge­la­den, ganz unab­hän­gig davon allei­ne oder zusam­men mit ande­ren selbst aktiv zu wer­den! Ent­we­der mit eige­nen Ideen oder mit Ideen, die hier zusam­men­ge­tra­gen wur­den. Nie­mand muß und soll­te auf jemand ande­ren war­ten – dafür ist das Arten­ster­ben viel zu dringlich.

Nun aber die Ergebnisse!

Ganz unten im Bei­trag fin­det ihr auch alle Boards zum Download.

Ideenwerkstatt 1: Lebensräume in bebautem Gebiet 

Für wei­te­re Fra­gen:
Robert Spre­ter, vom Bünd­nis “Kom­mu­nen für bio­lo­gi­sche Viel­falt”, kommbio.de.
Hier geht es zur Dekla­ra­ti­on “Bio­lo­gi­sche Viel­falt in Kom­mu­nen”.

Ideenwerkstatt 2: Nussgehölze und Wildobsthecken – essbar für uns und gleichzeitig Lebensraum

Für wei­te­re Fra­gen und Ver­net­zung oder Umset­zung von Pro­jek­ten:
Judit Bar­tel & Tina Löhr, Nüs­se­pro­jekt von Grün­specht e.V.

Ideenwerkstatt 3: Wald als Lebensraum und Ökosystem

Für wei­te­re Fra­gen rund um Wald:
Ste­fan Schmied, aus dem Ham­mer­bach­tal, Kon­takt.

Ideenwerkstatt 4: Offene Landschaft – Lebensräume für Insekten und Vögel

Für wei­te­re Fra­gen und Ver­net­zung oder Umset­zung von Pro­jek­ten:
Sabi­ne Rat­zel, von SDGs go local, aus dem Ham­mer­bach­tal, Kon­takt.

Hier noch die vier Boards zum Download:


Mit der Ver­an­stal­tungs­rei­he “Schutz der Bio­di­ver­si­tät – Umset­zung im Ham­mer­bach­tal” aus der Rei­he Demo­kra­tie im Dia­log möch­ten wir einen wich­ti­gen Aus­tausch ansto­ßen, ins gemein­sa­me Tun kom­men und die Umset­zung fol­gen­der SDGs unterstützen: