Ein Lehr-/Lern-/Forschungsprojekt

Die nachhaltigen Entwicklungsziele im Kontext der Sozialwissenschaften

Wenn­gleich die Beför­de­rung kri­ti­schen Den­kens einen zen­tra­len Aspekt qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ger Bil­dung aus­macht, nimmt das fun­diert begrün­de­te Hin­ter­fra­gen von Theo­rien, Model­len und Ansät­zen sowohl im schu­li­schen als auch im uni­ver­si­tä­ren Kon­text häu­fig nicht den erfor­der­li­chen Stel­len­wert ein. Dies gilt es jedoch nach­hal­tig zu ändern, um jun­ge Men­schen zu demo­kra­tie­stär­ken­den Bürger*innen aus­zu­bil­den und zu ver­deut­li­chen, dass ihnen ein maß­geb­li­cher Anteil an der Gestal­tung unse­rer Gesell­schaft zukommt.

Die Idee: ein innovatives Seminarkonzept

Vor die­sem Hin­ter­grund ist gleich zu Beginn der offi­zi­el­len Pro­jekt­lauf­zeit von SDGs go local in Koope­ra­ti­on mit dem Bereich Sozi­al­wis­sen­schaf­ten der TH Nürn­berg die Idee für ein inno­va­ti­ves Semi­nar­kon­zept entstanden.

Vie­le der Sus­tainab­le Deve­lo­p­ment Goals (SDGs) sind genui­ne The­men­be­rei­che der Sozi­al­wis­sen­schaf­ten bzw. der Sozia­len Arbeit. Das initi­ier­te Semi­nar­kon­zept soll­te auf die Aus­bil­dung eines kri­ti­schen poli­ti­schen Den­kens sowie eine nach­hal­ti­ge Ver­knüp­fung von Theo­rie und Pra­xis aus­ge­rich­tet sein. Durch die ver­tief­te Aus­ein­an­der­set­zung mit gesell­schaft­lich rele­van­ten Inhal­ten in Ver­bin­dung mit den SDGs sol­len von den Stu­die­ren­den eigen­stän­di­ge Pro­jekt­ideen ent­wi­ckelt und umge­setzt wer­den. So wer­den das kri­ti­sche Denk­ver­mö­gen, die Eigen­ver­ant­wort­lich­keit und Per­sön­lich­keit der Stu­die­ren­den gefördert.

Nach­dem in einer Pilot­pha­se ers­te Ansät­ze dis­ku­tiert wor­den sind, konn­te das Semi­nar­pro­jekt ab Anfang 2020 erfolg­reich in das offi­zi­el­le Pro­gramm „Lehr­for­schung – for­schen­des Ler­nen“ der TH Nürn­berg ein­ge­bun­den und mehr­per­spek­ti­visch wei­ter­ent­wi­ckelt werden.

“Im For­schungs­pro­jekt Nach­hal­tig Stu­die­ren ent­wi­ckeln Stu­die­ren­de ihren ganz eige­nen Zugang zu nach­hal­ti­ger Bil­dung“
freut sich unser Pro­jekt­part­ner Prof. Mar­kus Kosuch von der TH Nürnberg.

In Aktion! – die Projekte

Über die bis­he­ri­ge offi­zi­el­le Lauf­zeit sind von den Stu­die­ren­den u. a. fol­gen­de Pro­jekt­ideen ver­folgt und umge­setzt worden:

  • Kalen­der für einen acht­sa­men Start ins Neue Jahr, ins­be­son­de­re aus­ge­rich­tet auf die stu­den­ti­sche Prü­fungs­zeit, ange­knüpft an SDG 3 „Gesund­heit und Wohlergehen“.
  • „Nach­hal­tig im Trend mit Second Hand“: Ein Pla­kat für die Dis­kus­si­on an Schu­len, um Second-Hand-Klei­dung salon­fä­hi­ger zu machen, ange­knüpft an SDG 12 „Nach­hal­ti­ger Kon­sum und Produktion“.
  • Pro­duk­ti­on Bie­nen­wachs­tü­cher als nach­hal­ti­ge Ver­pa­ckungs­mög­lich­keit, ange­knüpft an SDG 12 „Nach­hal­ti­ger Kon­sum und Pro­duk­ti­on“.
    (Die Bil­der stell­te uns freund­li­cher­wei­se Julia Ehrens­ber­ger zur Ver­fü­gung. Vie­len lie­ben Dank!)
  • SDG-Fahr­rad­tour in Nürn­berg mit Bezug zu meh­re­ren SDGs
    (Die Bil­der stell­te uns freund­li­cher­wei­se Marie Fri­cke zur Ver­fü­gung. Vie­len Dank dafür!)
  • Die Insta­gram-Sei­te nachhaltig.studieren, die zu nach­hal­ti­gem Kon­sum und Sel­ber­ma­chen anregt, ins­be­son­de­re ange­knüpft an SDG 12 „Nach­hal­ti­ger Kon­sum und Produktion“.
Über das Seminar hinaus

Die erar­bei­te­ten Ansät­ze konn­ten fer­ner auf ange­glie­der­te Semi­na­re über­tra­gen und ange­passt wer­den, wie bei­spiels­wei­se im Kon­text des Urban Gar­de­ning, wo span­nen­de Doku­men­ta­tio­nen zu Begrü­nungs­pro­jek­ten mit Anknüp­fung an die ent­spre­chen­den SDGs ent­stan­den sind.

Einen umfas­sen­den Ein­blick in die Pro­jekt­ge­ne­se und die viel­fäl­ti­gen Ein­drü­cke wie Umset­zungs­va­ri­an­ten der Stu­die­ren­den soll die Publi­ka­ti­on mit dem vor­läu­fi­gen Arbeits­ti­tel „Die nach­hal­ti­gen Ent­wick­lungs­zie­le im Kon­text der Sozi­al­wis­sen­schaf­ten (Sozia­ler Arbeit). Zur Gestal­tung von Mög­lich­keits­räu­men für ein nach­hal­ti­ges Stu­di­um: Erfah­run­gen aus einem Pro­jekt zur Lehr­for­schung – for­schen­des Ler­nen“ gewäh­ren, an der wir gera­de arbei­ten. (Erschei­nungs­ter­min vor­aus­sicht­lich im Frühjahr/Sommer 2021).

Auch in 2021 kann das Pro­jekt im Rah­men des Pro­gramms „Lehr­for­schung – for­schen­des Ler­nen“ wei­ter­ge­führt wer­den und setzt nun ver­stärkt auch auf eine inter­dis­zi­pli­nä­re Ausrichtung. 

Wir freu­en uns sehr auf die wei­te­re Zusam­men­ar­beit und sind gespannt, wel­che tol­len und krea­ti­ven Pro­jekt­ideen zukünf­tig noch ent­ste­hen werden!


In den Sozi­al­wis­sen­schaf­ten sind Ungleich­hei­ten ein bedeu­ten­des The­ma. Zusam­men mit den Pro­jek­ten, an denen die Stu­die­ren­den gear­bei­tet haben, trägt das Lehr-/ Lern-/ For­schungs­pro­jekt ins­be­son­de­re zur Umset­zung fol­gen­der SDGs bei: