SDG-Auftakt: “Ein Meer wollen wir sein!”

Wenn die GS Ham­mer­bach­tal “einen klei­nen Auf­takt ohne viel Auf­wand” plant, muß man sich dar­auf gefasst machen, dass er vol­ler Sym­bo­lik steckt. Die Natur tat mit ihrem Kitsch ihr übri­ges dazu: Von oben leuch­te­te die Son­ne im strah­len­den Blau des Him­mels, um uns her­um der Löwen­zahn im sat­ten Grün. 

Die Grund­schu­le Ham­mer­bach­tal ist eine Schu­le mit zwei Schul­häu­ser für drei Gemein­den. Für den Auf­takt mach­ten sich die Schüler*innen und Lehrer*innen bei­der Häu­ser auf den Weg und tra­fen sich in der Mit­te auf einer Wie­se, die ein Land­wirt freund­li­cher­wei­se für die­ses Tref­fen zur Ver­fü­gung stellte.

Die Kulis­se aus blau, grün und gelb wur­de per­fek­tio­niert von zwei Pla­ka­ten, die die Kin­der vor­ab für die­ses Tref­fen gestal­te­ten. Inspi­ra­ti­on für das Motiv gab ihnen die Lied­zei­le “Nur einer ist ein Trop­fen auf dem hei­ßen Stein, ein Meer wol­len wir sein” aus dem Lied “Wir ste­hen auf” von Suli Pusch­ban, das schon vor einer Wei­le zu ihrem Schul­lied wurde…

Als es zum Start der Ver­an­stal­tung über die Wie­sen schall­te, wünsch­te man sich inner­lich so manch andere*n als Zuhörer*in her…

“Sie sagen wir sind ihre Zukunft, doch das greift zu kurz.
Wir sind unse­re Gegen­wart seit der Geburt.
Ihr wollt, dass wir von euch ler­nen, zeigt, wie Frie­den geht.
Nicht wie man für Pro­fi­te, son­dern für die Lie­be lebt.“
aus “Wir ste­hen auf” von Suli Pusch­ban.
(Foto: Nico­le Schütz)

Zwei Leh­re­rin­nen ent­roll­ten das inter­ak­ti­ve SDG-Pla­kat, das im Rah­men des SDGs go local-Pro­jekts extra für die Grund­schu­le ent­wi­ckelt wur­de (genaue­re Infos dazu fol­gen dem­nächst). Es soll in den jewei­li­gen Aulen der bei­den Schul­häu­ser auf­ge­hängt wer­den. Die Idee ist, auf ihm die SDGs zu sam­meln, die gera­de the­ma­ti­siert wer­den oder schon wur­den, um den Rah­men des gro­ßen Gan­zen über den The­men und Pro­jek­ten zu span­nen, mit denen sich die Kin­der in der Schu­le beschäftigen.

Im Bild: Rek­to­rin Caro­la Kan­ne (2. von links); Sophie Lin­nert, 2. Bür­ger­meis­te­rin von Engel­thal (3. von rechts); Mar­tin Pir­ner, Bür­ger­meis­ter von Offen­hau­sen (2. von rechts); Sabi­ne Rat­zel, SDGs go local-Pro­jekt (ganz rechts). Foto: Nico­le Schütz.

Wäh­rend die Drittklässler*innen die Tex­te zu den ein­zel­nen SDGs vor­la­sen, und sie anschlie­ßend ihren Paten aus der 1. Klas­se über­ga­ben, herrsch­te eine erstaun­lich gespann­te Ruhe auf der Wie­se, auf der eben noch 150 Kin­der auf ihren Plät­zen hin- und herwuselten.

Das Team der Grund­schu­le Ham­mer­bach­tal ist schon sehr auf die Umset­zung im Unter­richt und im Schul­all­tag gespannt. Dass die SDGs bereits ankom­men, obwohl sie im Unte­richt noch gar nicht so rich­tig auf­ge­grif­fen wur­den, haben ers­te Aus­sa­gen eini­ger Kin­der schon gezeigt. Als die 2. Klas­se kurz vor dem hier beschrie­be­nen SDG-Auf­takt mit dem The­ma Ernäh­rung star­te­te, mein­te eine Schü­le­rin: “Frau Kan­ne, da sind wir doch schon bei den 17 Zielen.”

Das hoch moti­vier­te Team der GS Ham­mer­bach­tal und rechts Sophie Lin­nert, die wäh­rend der gan­zen Ver­an­stal­tung dafür sorg­te, dass die Pla­kat­ku­lis­se nicht vom Hän­ger fiel.

Nur, wenn wir es schaf­fen, unser Leben an den pla­ne­ta­ren Gren­zen aus­zu­rich­ten, und unse­rem Pla­ne­ten zurück­ge­ben, was wir ihm in den letz­ten Jahr­zehn­ten genom­men haben, haben auch die jet­zi­gen Kin­der eine Chan­ce auf ein gutes Leben.