Vischers Hochbeete – Bauen mit Herz

Nach eini­gen Tagen Pla­nung und Organsia­ti­on zusam­men mit Vischers Kul­tur­la­den ging´s end­lich los! Wir konn­ten mit dem Bau unse­rer zwei Vischers Hoch­bee­te starten.

Als ers­tes muss­ten drei­zehn Palet­ten abge­holt und trans­por­tiert wer­den. Sie­ben Palet­ten luden wir ins Auto, sechs Palet­ten auf´s Las­ten­rad. Na, wenn das nicht mal Las­ten­rad­frau­en­power ist! „Pfff, das hät­ten wir auch kom­plett mit dem Las­ten­rad trans­por­tie­ren kön­nen…“ Wobei… es war doch eine ganz schö­ne Stre­cke, das Work­out ist für heu­te auf jeden Fall schon mal abgehakt.

Der nächs­te Schritt: Zer­le­gen der Palet­ten. Palet­ten zer­legt wer­den. Was für ein Lärm! Die Nach­barn wer­den sich bedan­ken… Und was für eine Arbeit! Sie war anstren­gen­der und auf­wen­di­ger als erwar­tet… Der dafür ange­setz­te Nach­mit­tag reich­te nicht, der Vor­mit­tag des nächs­ten Tages ging auch noch dafür drauf.

Tag 2: Die drei Hoch­beet­bau­meis­ter zogen ihre Arbeits­hand­schu­he an und leg­ten los… natür­lich unter der Wah­rung des der­zeit gebo­te­nen phy­si­cal din­stancing.

Sieht super aus, oder?
„Wir haben sogar extra ein Herz ein­ge­baut!“
Na, wenn da kei­ne Lie­be drin steckt!

Fort­set­zung „Vischers Hoch­bee­te“ folgt…

Hast du Lust, mit­zu­ma­chen und dich unse­rer AG Grü­nes Johan­nis anzu­schlie­ßen? Dann meld dich! Wir freu­en uns auf dich!


Mit den Hoch­bee­ten unter­stüt­zen wir die Umset­zung fol­gen­der nach­hal­ti­ger Entwicklungsziele: