Bautag 1 am Bielingplatz

Zwei Wochen nach dem gro­ßen Pal­let­ten­schie­ben ging´s rich­tig los! Nichts stand den Akti­ven mehr im Wege. Die letz­ten Unge­reimt­hei­ten waren mit der Ver­wal­tung der Stadt geklärt, der Platz war nun wirk­lich auto­frei und end­lich wur­den die Bau­ma­te­ria­li­en gelie­fert! “Ich bin glück­lich”, rief unse­re Land­schafts­ar­chi­tek­tin Andrea Maria, als sie die Auf­steck­rah­men von den Spe­di­teu­ren ent­ge­gen­nahm. Die Son­ne lach­te, es war ein herr­li­cher ers­ter Okto­ber­tag, wie bestellt für einen Bau­tag am Bielingplatz!

Auch das Füll­ma­te­ri­al für die Hoch­bee­te traf ein: Erde, Häck­sel- und Schnittgut. 

Auf jede Palet­te kam eine ers­te Rei­he der Auf­steck­rah­men. Der Hasen­draht wur­de angepaßt und fest­ge­tackert. Er ver­hin­dert, dass von unten her Nage­tie­re in die Hoch­bee­te einziehen.

Nach­dem der Hasen­draht bes­fes­tigt war, wur­den zwei wei­te­re Rei­hen des Auf­steck­rah­mens auf­ge­steckt. Um zu ver­hin­dern, dass die Erde aus den Lücken brö­selt, wur­den die Hoch­bee­te mit Gar­ten­vlies aus­ge­klei­det. Gar­ten­vlies lässt sich leicht zurecht­schnei­den (ein­fach mit einer Haus­halts­sche­re) und gut in die Ecken fal­ten. Im Gegen­satz zu Teich­fo­lie oder ande­ren Foli­en ent­hält es auch kei­ne Weichmacher.

Wich­tig für das Wohl­erge­hen – SDG 3! – ist eine gute Ver­pfle­gung. Julia sorg­te mit Eis, vie­len Waf­feln, Kaf­fee (in aus­ge­spül­ten Mar­me­la­den­glä­sern), regio­na­len Äpfel und Bir­nen für Stär­kung.

Und – natür­lich! – geht ohne Mop­si hier gar nichts. Sei­ne wich­tigs­te Auf­ga­be: dabei sein.

Die unters­te Schicht in den Hoch­bee­ten bil­det das Häck­sel­gut. Da waren nicht nur Sägen und Gar­ten­sche­ren, son­dern auch Kör­per­ein­satz in Team­ar­beit gefragt!

Auf das Schnitt­gut folg­te das Häck­sel­gut, und dann die Erde. Wenn noch Res­te des Gar­ten­vlies vor­han­den sind, ruhig rein damit! Es ver­hin­dert, dass alles bis nach unten durchbröselt.

An die­ser Stel­le vie­len herz­li­chen Dank an den Tier­gar­ten Nürn­berg
für Schub­kar­ren und Geräte!

Tataaa! Nach vie­len Stun­den fröh­li­chen gemein­sa­men Wer­kelns konn­te sich das Resul­tat durch­aus sehen las­sen! Der Park­platz war wie ver­wan­delt. Alle Hoch­bee­te stan­den und die ers­ten waren sogar schon befüllt! Irgend­wann waren alle Gartenbaumeister*innen aus­ge­wer­kelt und es war Zeit für den Feierabend.

Mor­gen war auch noch ein Tag!

Herz­li­chen Dank an Sophia,
die auch am Bau­tag 1 fleis­sig mit der Kame­ra unter­wegs war!


Mit dem Gemein­schafts­gar­ten Bie­ling­platz unter­stüt­zen wir die Stadt Nürn­berg auf dem Weg zur Kli­ma­neu­tra­li­tät, bei der Anpas­sung an die Kli­ma­kri­se und bei der Umset­zung fol­gen­der Nach­hal­tig­keits­zie­le in unse­rer Stadt: