Infotafel Streuobstweg: “Ein echtes Herzensprojekt!”

Es war ein fei­er­li­cher Moment, als Tho­mas vom Gra­fik-Stadl in die bei­den Klas­sen kam, und ihm die Viertklässler*innen stolz ihre Pla­ka­te über­ga­ben. Die Arbeit ver­lang­te den Kin­dern (und auch den sie beglei­ten­den Leh­re­rin­nen – noch­mals vie­len lie­ben Dank an die­ser Stel­le!) eine gute Por­ti­on Geduld, Durch­hal­te­ver­mö­gen und Kon­zen­tra­ti­on ab, ging es hier doch um eine ande­re Genau­ig­keit als bei Pla­ka­ten, die wie üblich im Klas­sen­zim­mer oder der Schu­le auf­ge­hängt wer­den. Und jetzt wur­den sie an den Gra­fi­ker über­ge­ben.
Die nächs­ten Arbeits­schrit­te lagen nun bei Tho­mas: Pla­ka­te abfo­to­gra­fie­ren, gra­fisch bear­bei­ten und auf Holz­plat­ten dru­cken las­sen. Wie sie wohl werden?

Und so gab es einen wei­te­ren fei­er­li­chen Moment, als Tho­mas die Kis­ten mit den gedruck­ten Pla­ka­ten aus dem Auto lud, und die 16 Holz­plat­ten vor dem Tafel­stän­der auslegte. 

“Wow, sind die schön gewor­den…” “Fin­dest du?” “Ja, aber hal­lo! Durch die­se Kle­be­schat­ten wir­ken sie so plas­tisch, wie 3 D. Das ist ja super gut gelun­gen, Tho­mas!” Trotz gra­fi­scher Bear­bei­tung und Druck ist ihre Her­kunft und die Art der Her­stel­lung gut erkenn­bar, was sie sehr leben­dig und noch­mal zu etwas ganz beson­de­rem macht.

Vie­len Dank dir Tho­mas, für all die­ses Fin­ger­spit­zen­ge­fühl und die vie­le Arbeit!

“Ach, es war auch ein ech­tes Her­zens­pro­jekt!”, grins­te Tho­mas, und schraub­te die Tafeln an.

Wer sich die Bot­schaf­ten der Kin­der genau­er anse­hen möch­te, star­tet am bes­ten am Start­punkt des Streu­obst­wan­der­wegs, am Spiel­platz beim Orts­teil Schrot­s­dorf der Gemein­de Offen­hau­sen. Wir wün­schen viel Freu­de beim Wan­dern, Ent­de­cken und Lesen!