Is(s) das Essen oder kann das weg?

Mit einem sym­bo­li­schen Lebensmittel(“müll”)berg in der Nürn­ber­ger Innen­stadt haben wir am Mon­tag, 21.09.2020, ein­drück­lich auf das The­ma Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung auf­merk­sam gemacht und für einen wert­schät­zen­den und nach­hal­ti­gen Umgang mit Nah­rungs­mit­teln geworben.

Die­se Akti­on war eine von vie­len, die im Zusam­men­hang
mit der bun­des­wei­ten Woche für mehr Lebens­mit­tel-wert­schät­zung unter dem Mot­to „Deutsch­land ret­tet Lebens­mit­tel“ gestar­tet wurde.

Schon wäh­rend der Vor­be­rei­tung unse­res Lebens­mit­tel­bergs war von Pas­san­tIn­nen zu hören:
„Darf man da was mit­neh­men?“
 – „Nee, das ist Kunst.“

Ja naja so in etwa…

An der Fleisch­brü­cke wur­den von ver­schie­de­nen Initia­ti­ven und Orga­ni­sa­tio­nen, dar­un­ter unter ande­rem der Ernäh­rungs­rat Nürn­berg und Umge­bung (ENU), die Food­s­harer“Hel­lo Peg­nitz” vom N.ORT-Kollektiv sowie von eini­gen Ver­tre­te­rIn­nen der SDGs go local-Grup­pe “Meet & Eat”, geret­te­te Lebens­mit­tel auf Tischen und Bän­ken aufgetürmt.

Alles natür­lich noch genieß­bar, lecker und viel zu gut für die Ton­ne.

Unser “Müll”berg war lei­der nur ein Bruch­teil der Nah­rungs­mit­tel, die allein in Nürn­berg wege­wor­fen wer­den. Die noch immer scho­ckie­ren­de Rea­li­tät ist: laut BMEL wirft jeder ein­zel­ne von uns in Deutsch­land zir­ka 75 kg an Lebens­mit­teln pro Jahr weg. Und wenn man pri­va­te Haus­hal­te, Gas­tro­no­mie, Han­del etc. zusam­men­zählt, fällt eine Gesamt­ab­fall­men­ge von 12 Mil­lio­nen Ton­nen pro Jahr in Deutsch­land an – eine wirk­lich mas­si­ve Ver­schwen­dung an lebens­wich­ti­gen Ressourcen!

Auf der Fleisch­brü­cke wirk­te unser rie­si­ger Lebensmittel(“müll”)berg erst­mal für sich …

… bevor es dann ans Ver­tei­len von kis­ten­wei­se genieß­ba­rer Bana­nen, Back­wa­ren, Gemü­se & Obst, Pil­ze, Sala­te, Scho­ki, Kuchen­de­ko, etc. ging.

Und mit Fly­ern, Ban­nern, Pla­ka­ten und natür­lich Gesprä­chen haben wir Pas­san­tIn­nen über das The­ma wei­ter informiert.


Du willst mitmachen und dich gegen Lebensmittelverschwendung und für Lebensmitelwertschätzung einsetzen?

Dann schau doch mal unter https://foodsharing.de/ oder https://lebens-mittel-retten-und-mehr.de/verteilstellen/ vorbei.

Oder schau auch per­sön­lich bei der Akti­on “Hel­lo Peg­nitz” vom N.Ort-Kollektiv in der Innen­stadt vor­bei, die noch bis Ende Okto­ber läuft. Hier gibt es sams­täg­lich ein Cafe mit geret­te­ten Lebens­mit­teln und am Wehr/Maxbrücke kann man ganz legal containern.

Außer­dem orga­ni­siert unse­re AG Meet & Eat ab jetzt wie­der monat­li­che Lebens­mit­tel­ret­ter-Aben­de in der SIGENA in St. Johan­nis zum “Tref­fen & Essen”. Aktu­el­le Ter­mi­ne unter: https://sdgs-go-local.bluepingu.de/mach-mit/termine/


Wei­te­re Infos und Mit­mach­mög­lich­kei­ten fin­dest du…


Mit die­ser Akti­on unter­stüt­zen wir die Umset­zung fol­gen­der nach­hal­ti­ger Entwicklungsziele: