Meet & Eat in St. Johannis

Wir geben Lebensmitteln eine zweite Chance!

Die Idee, eine AG ‘Lebens­mit­tel und Begeg­nung’ zu grün­den oder die Bezeich­nung, die etwas leich­ter über die Lip­pen geht, ‘Meet&Eat’-Abende statt­fin­den zu las­sen, ent­stand gleich beim aller­ers­ten SDGs go local-Tref­fen in Johan­nis im Novem­ber 2019!

Der Grund­ge­dan­ke:
durch Aktio­nen und Initia­ti­ven Gemein­schafts­or­te zu schaf­fen, mehr Food-sharing Mög­lich­kei­ten anzu­bie­ten und vor allem auf Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung auf­merk­sam zu machen und sie zu bekämpfen. 

Denn ganz klar:
Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung ist lei­der ein all­ge­gen­wär­ti­ges Pro­blem. In Deutsch­land wer­den zir­ka 18 Mil­li­on Ton­nen an Lebens­mit­tel weg­ge­wor­fen, davon ist über die Häl­fe meist noch ess­bar. Und welt­weit ist es noch skan­da­lö­ser: wäh­rend unge­fähr ein Drit­tel aller Lebens­mit­tel in der Ton­ne lan­det, lei­den gleich­zei­tig laut der FAO zir­ka 800 Mil­lio­nen Men­schen an Hun­ger. Aber Über­fluss und Hun­ger machen nicht nur welt­wei­te Unge­rech­tig­keit und Ungleich­heit sicht­bar, son­dern zei­gen dies auch auf natio­na­ler und loka­ler Ebene.

Bei den ein­mal monat­lich statt­fin­den­den Meet&Eat-Abenden im SIGENA-Nach­bar­schafts­haus in Johan­nis wir­ken wir Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung ent­ge­gen, in dem wir mit geret­te­ten Lebens­mit­teln, die wir in den Super­märk­ten, Bäcke­rei­en, Restau­rants, etc. der Umge­bung abho­len, kochen und zei­gen, was man dar­aus alles Lecke­res zau­bern kann…mit LEBENS­mit­teln, die doch eigent­lich viel zu gut für die Ton­ne sind!

Meet & Eat – Begegnung, Kennenlernen und Austausch

Meet&Eat ist aber mehr als “nur” gemein­sa­mes Kochen und Essen. Meet&Eat ist auch Begeg­nung, Ken­nen­ler­nen, Aus­tauch – es sind gesel­li­ge, offen zugäng­li­che Tref­fen, bei denen es mög­lich ist, ver­schie­dens­te Men­schen ken­nen­zu­ler­nen, all­ge­mein die Gemein­schaft und Nach­bar­schaft in Johan­nis zu för­dern und neue Ideen und Visio­nen zu spinnen.

Zusätz­lich zu den monat­li­chen Meet&Eat-Treffen wol­len wir wei­te­re Events ver­an­stal­ten, bei denen geret­te­te Lebens­mit­tel, der Aus­tausch und die Gemein­schaft im Fokus ste­hen, zum Bei­spiel Som­mer­pick­nicks, Koch­ta­ge an Schu­len, Schul­fest­essen, Pop-up Cafes…der Phan­ta­sie und Krea­ti­vi­tät sind hier kei­ner­lei Gren­zen gesetzt!

Vision Gemeinschaftscafé

Aber wir haben auch noch grö­ße­re Visio­nen für unser Johan­nis: Die AG Meet&Eat träumt von einem Gemein­schaft­sca­fé im Vier­tel! Café sowie Kul­tur- und Begeg­nungs­stät­te in einem werden….wo natür­lich auch mit geret­te­ten Lebens­mit­teln gekocht wer­den soll!
Dies umzu­set­zen erfor­dert einen lan­gen Atem und vor allem geeig­ne­te Räum­lich­kei­ten…
Wer hier unter­stüt­zen kann, mel­det sich ger­ne bei sdgs@bluepingu.de!

Das Ret­ten von Lebens­mit­teln löst natür­lich nicht die Ursa­che dder Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung, des­sen sind wir uns bewusst. Denn es wer­den täg­lich so vie­le noch ess­ba­re Lebens­mit­tel weg­ge­wor­fen, dass wir jeden Tag davon min­des­tens eine Fei­er in jedem Stadt­teil orga­ni­sie­ren könn­ten!
Aktio­nen wie Meet&Eat sind gut umsetz­ba­re und wich­ti­ge Aktio­nen, um auf die Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung auf­merk­sam zu machen.
Aber ange­packt wer­den muss das Pro­blem zusätz­lich struk­tu­rell. Auch hier­für wur­den bei den SDGs go local-Tref­fen schon eini­ge inter­es­san­te Kon­zep­te vor­ge­stellt, unter ande­rem wie man die Ver­schwen­dung von Nah­rungs­mit­teln an Buf­fets und in Kan­ti­nen bekämp­fen kann…
Dar­aus hat sich tat­säch­lich auch schon das nächs­te Pro­jekt ent­wi­ckelt: Rest-e-los!

Der bes­te Beweis dafür: Wo gemein­sam gekocht wird, ent­ste­hen neue Ideen…

Die Meet&Eat-Abende…

…fin­den nor­ma­ler­wei­se an jedem 1. Don­ners­tag im Monat im SIGENA-Nach­bar­schafts­haus in der Johan­nis­stra­ße 165 in Johan­nis statt. Geplant war sogar, zusätz­lich auch jeden 3. Don­ners­tag im Monat einen Meet&Eat-Abend zu organisieren.

Kommt ger­ne zu den SDGs go local-Tref­fen sowie zu den Meet&Eat-Abenden im SIGENA-Nach­bar­schafts­haus in St. Johan­nis vor­bei, kocht und esst mit uns, lernt uns ken­nen, plant mit uns Aktio­nen …! Wir freu­en uns auf euch!

ACHTUNG: Momen­tan kön­nen die Meet&Eat-Treffen jedoch lei­der nicht statt­fin­den. Sobald es abseh­bar ist, dass wir hier wie­der star­ten kön­nen, infor­mie­ren wir euch über unse­ren Ter­min­ka­len­der und per Email (Anmel­dung in unse­rem Email-Ver­tei­ler).

Dafür fin­den nun regel­mä­ßig Lebens­mit­tel­ret­tungs­ak­tio­nen statt. Bei meh­re­ren Lebens­mit­tel­lä­den und Bäcke­rei­en holen wir don­ners­tags ab. Ab 19 Uhr kön­nen die geret­te­ten Lebens­mit­tel in der SIGENA St. Johan­nis dann abge­holt wer­den, so lan­ge der Vor­rat reicht.
Hast du Lust mit­zu­ret­ten? Dann meld dich ger­ne direkt bei: Sigena@diakoneo.de

Bleibt gesund!


Mit den Meet&Eat-Aktionen unter­stüt­zen wir die Umset­zung fol­gen­der SDGs: