Presseinformation – Die Stadt ist dein Garten!

Eine künstlerisch-nachhaltige Installation auf dem Südstadt-Gärtla

Seit letz­ten Don­ners­tag, den 14.10. kann auf dem Süd­stadt-Gärt­la eine künst­le­risch-nach­hal­ti­ge Instal­la­ti­on bewun­dert werden.

Das neue Will­kom­mens-Schild wur­de aus nach­wach­sen­den, recy­cel­ten Mate­ria­li­en hand­ge­fer­tigt, und bezieht auch die Nach­hal­ti­gen Ent­wick­lungs­zie­le („SDGs“) mit ein. Spie­le­risch kann man an den fünf Holz­wür­feln dre­hen und ent­de­cken, was die jewei­li­gen Ent­wick­lungs­zie­le ganz kon­kret mit dem Süd­stadt-Gärt­la und mit mir selbst zu tun haben. Las­sen Sie sich über­ra­schen, was hin­ter den Wür­feln steckt!

Eine klei­ne Kostprobe:

Das Schild zeigt auch die bis­he­ri­gen Unterstützer*innen des Süd­stadt-Gärt­las, und ist mit Hil­fe aus­tausch­ba­rer Holz­tä­fel­chen so kon­zi­piert, dass Aktua­li­sie­run­gen jeder­zeit umsetz­bar sind. Ent­wi­ckelt wur­de es von der Nach­hal­tig­keits-Manu­fak­tur „Gre­en­De­si­gn­NOW!“. Der Inha­ber Roland Miet­ke arbei­tet auch beim Pilot­pro­jekt SDGs go local mit, in des­sen Rah­men die Idee zum Süd­stadt-Gärt­la ursprüng­lich ent­stan­den ist.

Das Pilot­pro­jekt möch­te die SDGs, die 17 Zie­le für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung gemein­sam mit Bürger*innen in Fürth & Nürn­berg vor Ort auf die Stra­ße brin­gen, erfahr­bar machen und kon­kret umset­zen. Die­se Bot­schaft wird auch durch das Gärt­la-Will­kom­mens-Schild vermittelt.

Das Süd­stadt-Gärt­la ist im Rah­men des SDGs go local-Pro­jekts initi­iert wor­den und ist ein län­ger­fris­tig ange­leg­tes Gemein­schafts­pro­jekt von Blue­pin­gu e.V. und dem Koor­di­nier­ten Stadt­teil­netz­werk Südstadt:

Über SDGs go local

SDGs go local ist ein Pilot­pro­jekt mit der Ein­la­dung zum Mit­ma­chen von Blue­pin­gu e.V.: Es ori­en­tiert sich an den SDGs (Sus­tainab­le Deve­lo­p­ment Goals), den 17 nach­hal­ti­gen Ent­wick­lungs­zie­len der United Nati­ons, die 2015 ver­ab­schie­det wur­den. Sie gel­ten glei­cher­ma­ßen für alle Natio­nen, auch für die “ent­wi­ckel­ten” Län­der des glo­ba­len Nor­dens, die gro­ßen Ent­wick­lungs­be­darf im Bereich star­ker Nach­hal­tig­keit haben, und sol­len eigent­lich bis 2030 umge­setzt wer­den. Wäh­rend sich jedoch die Aus­wir­kun­gen der Kli­ma­kri­se, des Arten­ster­bens sowie der sozia­len Unge­rech­tig­keit welt­weit und auch bei uns in Deutsch­land immer deut­li­cher bemerk­bar machen (Welt­erschöp­fungs­tag 2021 ist der 29. Juli), pas­siert von Sei­ten der Poli­tik bezüg­lich der Umset­zung bis­her nicht viel.
Über die­ses Pro­jekt ver­net­zen sich nun Men­schen, Orga­ni­sa­tio­nen, Insti­tu­tio­nen und Unter­neh­men, um von der Basis aus (Bot­tom-up) aktiv zu werden.

Kon­takt: Kers­tin See­ger Kerstin@bluepingu.org; Tel.Nr.: 0160/ 7826677

Mehr Infos:
SDGs go local-Web­site
www.fuerth-suedstadt.de/südstadt-gärtla

Pres­se­be­richt zum Download:


Mit der Erstel­lung von Info-Schil­dern zu unse­ren Pro­jek­ten set­zen wir unse­ren Anspruch auf Bil­dung um, und unter­stüt­zen damit auch die Umset­zung von