Pressemitteilung – Drei Worte werben für mehr Verständnis: „Hier wohnt Natur!“

Pres­se­mit­tei­lung

Im Ham­mer­bach­tal tau­chen über­all klei­ne Schil­der auf, die dar­über infor­mie­ren, dass hier Tie­ren und hei­mi­schen Wild­pflan­zen mehr Raum gege­ben wird. Sie wer­ben für ein Land­schafts­bild, in dem mehr Platz ist für Biodiversität.

„Wie sieht´s denn hier aus?“, könn­te man an der ein oder ande­ren unge­mäh­ten Flä­che oder „ver­wil­der­ten“ Ecke mei­nen. Doch Ach­tung! Nicht zwin­gend steckt etwas „Lais­sez-fai­re“ dahin­ter, son­dern pure Absicht. Was dem einen viel­leicht erst­mal unor­dent­lich erscheint, ist für Tie­re und hei­mi­sche Pflan­zen über­le­bens­wich­tig. Sie brau­chen Orte, wo wir nicht aus­put­zen und „auf­räu­men“, wo sie Raum zum Leben fin­den und Zeit für ihre Ent­wick­lung und Auf­ga­ben bekommen.

Mit einem klei­nen Schild und der Auf­schrift „Hier wohnt Natur!“ wer­ben nun Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Ham­mer­bach­tal sowie die Gemein­den Engel­thal und Offen­hau­sen um mehr Ver­ständ­nis für klei­ne Wild­nis­flä­chen und für´s Nicht mähen. Über einen auf­ge­druck­ten QR-Code erhält man wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die­se und wei­te­re Akti­vi­tä­ten rund um den „Schutz der Bio­di­ver­si­tät im Ham­mer­bach­tal“, bei denen sich Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit Unter­stüt­zung des Bür­ger­ver­eins Leben­di­ges Offen­hau­sen e.V., dem SDGs go local-Pro­jekt von Blue­pin­gu e.V. und der Gemein­de Offen­hau­sen für die Arten­viel­falt einsetzen.

An die 30 Schil­der wer­den in der nächs­ten Zeit im Ham­mer­bach­tal zu fin­den sein. Eins davon hängt bereits am Mehr­ge­nera­tio­nen­platz im Orts­teil Kucha. Dort hat die Gemein­de Offen­hau­sen eine Wie­sen­flä­che zur Ver­fü­gung gestellt, auf der ver­sucht wird, die Viel­falt der Pflan­zen­ar­ten wie­der zu erhö­hen. Dabei kom­men auch die Tipps zur Arten­an­rei­che­rung vom Baye­ri­schen Lan­des­amt für Umwelt zur Anwen­dung (hier der Link).

am Mehr­ge­nera­tio­nen­platz in Kucha

Die Akti­vi­tä­ten im Ham­mer­bach­tal ste­hen dabei unter dem Mot­to „Glo­bal den­ken – lokal han­deln“. So hat die UN zur „Deka­de zur Wie­der­her­stel­lung der Öko­sys­te­me“ auf­ge­ru­fen, wor­auf sich auch die Jah­res­zah­len im Logo „Bio­di­ver­si­tät Ham­mer­bach­tal“ bezie­hen.
Der Schutz und die Rege­ne­ra­ti­on von Bio­di­ver­si­tät sind jedoch nicht abs­trakt, son­dern pas­sie­ren in Form kon­kre­ter Maß­nah­men an vie­len ein­zel­nen Orten über­all auf der Welt, und damit auch bei uns vor Ort. Vie­le der Maß­nah­men sind ein­fach und ohne gro­ßen Zeit- und Kos­ten­auf­wand umsetzbar.

Die Akti­vi­tä­ten zur Wie­der­her­stel­lung der Öko­sys­te­me ste­hen auch im wei­te­ren Kon­text der 17 nach­hal­ti­gen Ent­wick­lungs­zie­le, der Sus­tainab­le Deve­lo­p­ment Goals (SDGs), die den welt­wei­ten Zukunfts­fahr­plan bil­den, der bis 2030 auch in Deutsch­land umge­setzt wer­den soll. So beschreibt das Ziel 15 – Leben an Land – genau das Ziel, das die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Ham­mer­bach­tal ver­fol­gen: „Land­öko­sys­te­me schüt­zen, wie­der­her­stel­len und ihre nach­hal­ti­ge Nut­zung för­dern…“ und damit „…dem Ver­lust der bio­lo­gi­schen Viel­falt ein Ende setzen.“

Text und Fotos dür­fen frei ver­wen­det wer­den, Fotos bit­te mit der Quel­len­an­ga­be
peg­nitz­de­sign bzw. Sabi­ne Rat­zel (sie­he Bildunterschriften).

Für Fra­gen ste­hen wir Ihnen ger­ne zur Ver­fü­gung!
Sabi­ne Rat­zel: Sabine@bluepingu.org

Mehr Infos unter:
https://sdgs-go-local.bluepingu.de/nach-themen/schutz-der-biodiversitaet/

Über Blue­pin­gu e.V. Blue­pin­gu e.V. ist in Fürth, Nürn­berg und im Ham­mer­bach­tal aktiv. Wir set­zen uns für einen Lebens­stil inner­halb der pla­ne­ta­ren Gren­zen ein und zei­gen mit zahl­rei­chen Pro­jek­ten, dass die sozi­al-öko­lo­gi­sche Trans­for­ma­ti­on nicht nur mög­lich ist, son­dern auch viel Spaß macht! Web­sei­te: bluepingu.de

Pres­se­mit­tei­lung zum Download: