von Weizsäcker: “Wir fangen nicht mit den wichtigen Dingen an!”

Im Gespräch mit Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

“…son­dern mit den rein men­schen­zen­trier­ten. Doch wie wol­len wir z. B. den Welt­hun­ger über­win­den, wenn das Kli­ma, die Bio­di­ver­si­tät und die Ozea­ne zer­stört sind? Wir müs­sen die Balan­ce wie­der fin­den, wie­der her­stel­len.” Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weiz­sä­cker fin­det kla­re Wor­te, wenn er zum Poten­ti­al und den Risi­ken der 17 Zie­le, der Sus­tainab­le Deve­lo­p­ment Goals, befragt wird. Wie steht es um die Balan­ce in der Gesell­schaft, und wie kann eine Hin­wen­dung zu mehr Respekt, mehr Ver­ant­wor­tung gegen­über der Natur, aber auch gegen­über den Men­schen gelin­gen?
Das sind nur eini­ge von vie­len wich­ti­gen Fra­gen, die vie­le von uns umtrei­ben. Kat­rin Schwan­ke hat 2019 Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weiz­sä­cker, Co-Prä­si­dent des Club of Rome, getrof­fen, und sie auch ihm gestellt.

Wir wün­schen viel Freu­de beim Hören und span­nen­de Erkennt­nis­se und Aha-Momente!

Falls es über die Audio­leis­te nicht funk­tio­niert, hier noch­mal der Link zum Audio.