Fahrradabstellplätze – Sammlung an Vorschlägen

Eine Ver­kehrs­wen­de gelingt nur, wenn sich die Infra­struk­tur für Fahr­rä­der ver­bes­sert! Des­we­gen sam­meln wir Vor­schlä­ge für Orte, wo Fahr­rad­ab­stell­an­la­gen in St. Johan­nis fehlen.

Bei die­sem Pro­zess ist wich­tig zu wis­sen: Manch­mal gibt es gute Grün­de, war­um an bestimm­ten Orten kei­ne Fahr­rad­ab­stell­an­la­gen errich­tet wer­den kön­nen, auch wenn erst­mal der Platz dafür da zu sein scheint, und sich der Ort gera­de dazu anbie­tet. So kann es sich zum Bei­spiel um Pri­vat­grund han­deln. Dort ist dann nicht die Stadt, son­dern die/der Privatgrundeigentümer*in die/der rich­ti­ge Ansprechpartner*in. Auch Feu­er­wehr­zu­fahr­ten und Zugän­ge von Gul­li­de­ckeln dür­fen natür­lich nicht durch abge­stell­te Fahr­rä­der ver­sperrt wer­den.
Hier gilt: Kei­nen Frust schie­ben, son­dern fröh­lich weitersuchen!

Mach mit!

Erfah­re mehr über unser Pro­jekt! Meld dich bei sabine@bluepingu.org und gestal­te die Ver­kehrs­wen­de in Johan­nis und Nürn­berg mit! 

Eini­ge SDGs go local-Akti­ve waren bereits in Johan­nis unter­wegs und haben ers­te Bil­der von Orten gemacht, wo defi­ni­tiv Fahr­rad­ab­stell­an­la­gen feh­len. Ihre Samm­lung an Vor­schlä­gen wird hier zusam­men­ge­stellt.
Ganz unten fin­den sich auch ein paar Bil­der von kürz­lich neu errich­te­ten Fahr­rad­ab­stell­an­la­gen. Es tut sich also bereits etwas! Lang­sam, aber sicher wird die Ver­kehrs­wen­de sichtbar!

An der U‑Bahnstation Kli­ni­kum. Hier feh­len Fahr­rad­ab­stell­an­la­gen und Park­plät­ze für Rol­ler & Co. Mit­ein­an­der statt gegeneinander!

An DER zen­tra­len Stel­le in Johan­nis, dem Fried­rich-Ebert-Platz, gibt es zwar Rad­ab­stell­an­la­gen, aber zu weni­ge. Auf der Süd­ost­sei­te gibt es gar kei­ne. Man kann den Man­gel auch dar­an erken­nen, dass vie­le Räder an Git­tern oder ande­ren Vor­rich­tun­gen befes­tigt wur­den (sie­he z. B. 1. Rei­he, Bild rechts).

Ein noch deut­li­che­res Defi­zit gibt es an der Kreu­zung Nord­west­ring – Bucher Stra­ße beim ehe­ma­li­gen Schöl­l­erge­bäu­de. Die Bucher Stra­ße ist ins­ge­samt ein gro­ßes Man­gel­ge­biet, ver­ein­zelt gibt es mal eine Rad­ab­stell­an­la­ge, die dann meist auch belegt ist.
Da befin­det sich eine gro­ße Frei­flä­che, wo man was machen könnte.

Süd­west­li­che Ecke der Kreu­zung Bucher Stra­ße – Nord­west­ring: Hier wäre zum Bei­spiel viel Platz für Fahr­rad­stell­plät­ze… je nach­dem, wie das ehe­ma­li­ge Schöl­ler-Gelän­de neu gestal­tet wer­den soll.

Auch an der Kreu­zung Johan­nis­stra­ße – Kirchenweg/Brückenstraße gibt es nur drei Bügel zum Fest­ma­chen, und zwar auf der Süd­west­sei­te der Kreu­zung. Zu wenig. Auf der Sei­te vom Johan­nis­fried­hof (Süd­os­ten) gibt es den Stän­der mit den VAG-Rädern, dane­ben wäre aber noch reich­lich Platz.

Wei­te­re Orte, wo Fahr­rä­der regel­mä­ßig abge­stellt wer­den, sind in der Hal­ler­stra­ße Ecke Sand­rat­stra­ße (die bei­den Bil­der links) und Kirchenweg/Lobsingerstraße (die bei­den Bil­der rechts).

Hier passiert was! – Neue und relativ neue Fahrradabstellanlagen in Johannis

In den letz­ten Mona­ten sind tat­säch­lich auch neue Fahr­rad­ab­stell­an­la­gen errich­tet wor­den, zum Bei­spiel beim Schreib­wa­ren­la­den Kir­chen­weg-Hal­ler­stra­ße (Foto ganz links). Rela­tiv neu sind auch die Abstell­mög­lich­kei­ten in der Johan­nis­stra­ße, u.a. beim Dampf­nu­del­bäck (Mit­te) und in der Sand­art­stra­ße, Höhe Grund­schu­le (rechts).

Hier könn­ten auch dei­ne Vor­schlä­ge für neue Fahr­rad­ab­stell­an­la­gen in St. Johan­nis stehen!


Mit die­ser Maß­nah­me unter­stüt­zen wir die Stadt Nürn­berg bei der Umset­zung der Ver­kehrs­wen­de und bei der Umset­zung fol­gen­der SDGs: