Planungstreffen Gemeinschaftsgarten Lindengasse


Wie schon berich­tet, dür­fen wir im Pfarr­gar­ten in der Lin­den­gas­se gärt­nern. Damit das Pro­jekt von mög­lichst vie­len Nachbar*innen getra­gen wird, laden wir am kom­men­den Frei­tag, 14.5. ab 18 Uhr zu einem ers­ten Pla­nungs­tref­fen ein – und zwar mehr­spra­chig! Gemein­sam Gärt­nern ver­bin­det, und der Pfarr­gar­ten in der Lin­den­gas­se lädt doch gera­de­zu ein, in den inter­kul­tu­rel­len Aus­tausch zu gehen!

Wer dazu­kom­men möch­te,
bit­te ger­ne vor­her bei kontakt@essbare-stadt-nuernberg.de mel­den!
Wer an dem Tag kei­ne Zeit, aber trotz­dem Inter­es­se hat,
mit­zu­gärt­nern, bit­te auch ger­ne melden! 

Coro­na­kon­form wird es sein, indem wir uns um den Gar­ten her­um auf­stel­len und so aus­rei­chend Abstand ein­hal­ten. Wir bit­ten alle Teilnehmer*innen, die aktu­el­len Hygie­ne­maß­nah­men einzuhalten!

Warum eigentlich ein Planungstreffen?

War­um gärt­nern wir nicht ein­fach los? Ein ers­tes Pla­nungs­tref­fen ist aus ver­schie­de­nen Grün­den wich­tig. Zum einen wol­len wir unse­re Gärt­ner­ideen mit dem Eigen­tü­mer des Grund­stücks abspre­chen. Für eine gute Koope­ra­ti­on ist das unab­ding­bar, schließ­lich sind wir hier Gäs­te und wol­len doch Gern­ge­se­he­ne sein und blei­ben. Des wei­te­ren ist es erfah­rungs­ge­äß sinn­voll, mög­lichst vie­le Nachbar*innen einzubinden:

  • um mit Hil­fe der kol­lek­ti­ven Krea­ti­vi­tät die tolls­ten Ideen zu spinnen,
  • um den Auf­bau und die Pfle­ge auf vie­le Schul­tern zu verteilen,
  • um die Akzep­tanz zu stei­gern und eine Ver­mül­lung zu vermeiden,
  • um die Gemein­schafts­bil­dung vor Ort vor­an­zu­trei­ben und eine akti­ve Nach­bar­schaft zu schaffen.

Und außer­dem: Die zukünf­ti­gen Lindengassen-Gärtner*innen müs­sen sich auch erst­mal ken­nen­ler­nen! Man kann nur etwas gemein­sam machen, wenn man in den Aus­tausch und gemein­sam in die Pla­nung geht.

Wir freu­en uns auf euch
und sind schon sehr gespannt, was ent­ste­hen wird!


Mit “Grü­nes, bun­tes Johan­nis” und Ess­ba­re-Stadt-Pro­jek­ten unter­stüt­zen wir die Umset­zung fol­gen­der nach­hal­ti­ger Entwicklungsziele: